06.11.2015 - Thomas Strobl im Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen
Am Freitag, den 6. November 2015, folgte Thomas Strobl der Einladung seines Landesgruppenkollegen Thomas Bareiß in dessen Wahlkreis. Die mit diesem Anlass verknüpfte, im Rathaus Sigmaringen-Laiz, stattgefundene Diskussion, drehte sich um das Thema „Bewältigung der Herausforderungen in der Flüchtlingspolitik“. In einer angeregten Debatte um die derzeit größte Herausforderung für die Republik wurde über den Beschluss des Parteivorsitzenden der Koalition vom Donnerstag, den 5. November 2015 gesprochen. Nach dem bereits in Kraft getretenen Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz war dies ein weiterer Schritt, der nicht der letzte sein wird. großen Zahl von anerkannten syrischen Flüchtlingen bedeutet. Wir werden um Einschränkungen beim Familiennachzug nicht herumkommen. Darüber sind wir mit dem Koalitionspartner SPD im Grundsatz einig – und darüber, wer Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention bekommt, und wer subsidiären Schutz bekommt, sprechen jetzt die Innenminister. Faktisch gibt es wegen der großen Zahl der Asylanträge sowieso derzeit keinen Familiennachzug – und das wird noch lange so bleiben.
Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern.